Zur Startseite von Schreiber und Coll.

Gemeinsames Sorgerecht nicht miteinander verheirateter Eltern

Häufig gestellte Fragen:

Erhalten Väter, die nicht mit der Kindesmutter verheiratet sind, automatisch das Sorgerecht für ihr Kind ?

Nein ! Das Bundesverfassungsgericht und der europäische Gerichtshof für Menschenrechte haben zwar entschieden, dass das Sorgerecht für ledige Väter nicht von der Zustimmung der Kindesmutter abhängen darf, jedoch führt dies nicht automatisch zum gemeinsamen Sorgerecht der Eltern.

 

Wie können ledige Väter das Sorgerecht erhalten ?

Es besteht die Möglichkeit – auch schon vor der Geburt des Kindes – bei dem Jugendamt eine gemeinsame Sorgeerklärung abzugeben (§ 1626 a Abs. 1 Nr. 1 BGB). Dies setzt die Mitwirkungsbereitschaft der Mutter voraus.

Des Weiteren erlangt der Vater dann automatisch das Sorgerecht, wenn er die Mutter heiratet (§ 1626 a Abs. 1 Nr. 2 BGB).

Stimmt die Kindesmutter beiden zuvor genannten Lösungen nicht zu, kann sich der Kindesvater bei dem örtlich zuständigen Jugendamt beraten lassen und versuchen, mit der Kindesmutter zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen.

Kommt es nicht zu einer Einigung oder möchte der Kindesvater sofort den Rechtsweg beschreiten, muss der Kindesvater einen Antrag auf Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge bei dem örtlich zuständigen Familiengericht stellen. Das Gericht prüft dann, ob die Einrichtung des gemeinsamen Sorgerechtes dem Kindeswohl widerspricht. Prüfungsmaßstab ist daher allein das Kindeswohl, nicht die Haltung der Mutter zum gemeinsamen Sorgerecht.

Möglicherweise wird im Rahmen dieser Prüfung das Jugendamt gehört und zur Interessenvertretung des Kindes ein Verfahrensbeistand bestellt.

 

Kann das gemeinsame Sorgerecht wieder aufgehoben werden ?

 
Jeder Elternteil kann beim Familiengericht die Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge und Übertragung der Alleinsorge auf sich beantragen, wenn die Ausübung des gemeinsamen Sorgerechtes nicht funktioniert. Dazu müssen konkrete Anhaltspunkte vorliegen, die dafür sprechen, dem einen Elternteil das Sorgerecht zu entziehen und dem anderen Elternteil zur alleinigen Ausübung zu übertragen.

 

Fachanwältin für Familienrecht Anke Diem-Labrenz

Datum: 17.07.2014